Kursanbebot 2018

Kinaesthetics Grundkurs mit anerkanntem Zertifikat*

Die Auseinandersetzung mit Kinaesthetics kann Menschen jeden Alters persönlich oder beruflich weiterbringen. Kinaesthetics wird in Berufen, in denen Körperkontakt selbstverständlich ist, besonders geschätzt, weil es die Qualität der eigenen Bewegung und die Qualität der Pflege, Betreuung oder Therapie, d. h. die eigene Gesundheit und die des anderen, fördert. Der Kinaesthetics-Bildungsweg besteht aus in sich abgeschlossenen und aufeinader aufbauenden Bildungseinheiten.

Ziele
  • Eigene Bewegungskompetenzen kennenlernen
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung anhand den 6 Kinästhetik-Konzepten
  • Menschen gesundheits- und lernfördernd zu unterstützen
  • Ressourcen in der Bewegung und Körperwahrnehmung der Kunden zu erkennen

Inhalte
  • Eigene und fremde Bewegungssituationen einschätzen
  • Einfache bis schwierige Bewegungssituationen bewältigen
  • Die Ressourcen des Kunden nutzen
  • Erworbene Handlungskompetenzen im Alltag umsetzen
  • Transferhilfen
  • Kinaesthetic Buch und Informationsheft

*Nach erfolgreichem Abschluss des Grundkurses erhalten Sie von Kinaestehtics Schweiz das anerkannte Grundkurs-Zertifikat. (Dieses ist die Voraussetzung für die Teilnahme an einem Aufbaukurs Kinaesthetics in der Pflege).

Zielgruppe

Für alle Interessierte

Dozenten

Evelyne Zumofen, Dipl. Pflegefachperson, Kinaestehticstrainer Stufe 3

Kursdauer

4 Tage

Kursdaten

30.04., 01.05., 20.06., 21.06.2018

Zeit

09.00 – 17.00 Uhr

Ort

KV Schulhaus Lenzburg

Kosten

Regulär: CHF 750.- (für Mitglieder CHF 562.50)

(+ CHF 50.00 für Kursbuch und Zertifikat; diese Rechnung erhalten Sie separat direkt von der Dozentin)

Anmeldeschluss

31.01.2018

 

 

Kinaesthetics Aufbaukurs mit anerkanntem Zertifikat*

Die Auseinandersetzung mit Kinaesthetics kann Menschen jeden Alters persönlich oder beruflich weiterbringen. Kinaesthetics wird in Berufen, in denen Körperkontakt selbstverständlich ist, besonders geschätzt, weil es die Qualität der eigenen Bewegung und die Qualität der Pflege, Betreuung oder Therapie, d. h. die eigene Gesundheit und die des anderen, fördert. Der Kinaesthetics-Bildungsweg besteht aus in sich abgeschlossenen und aufeinader aufbauenden Bildungseinheiten.


Inhalte
  • Erfahren und kennen der sechs Kinaesthetics-Konzepte und  Verbindung in Praxis setzen
  • Zusammenhang zwischen der Qualität der eigenen Bewegung und der Gesundheitsentwicklung aller Beteiligten erkennen
  • In der Praxis mit Hilfe einzelner Konzeptblickwinkel ihre Aufmerksamkeit bewusst auf die eigene Bewegung lenken
  • Entwickelung von Ideen für ihre berufliche Pflege- und Betreuungssituationen, um die Selbstständigkeit pflegebedürftiger Menschen zu unterstützen und für sich selbst körperliche Entlastung zu finden

Ziele
  • Beziehung über Berührung und Bewegung
  • Konzept Interaktion
  • Die Kontrolle des Gewichtes in der Schwerkraft
  • Konzept Funktionale Anatomie
  • Das Potential von Bewegungsmustern
  • Konzept Menschliche Bewegung
  • Selbstständigkeit und Wirksamkeit unterstützen
  • Konzept Anstrengung
  • Alltägliche Aktivitäten verstehen
  • Konzept Menschliche Funktion
  • Die Umgebung nutzen und gestalten
  • Konzept Umgebung

 

*Nach erfolgreichem Abschluss des Aufbaukurses erhalten die Teilnehmenden von Kinaestehtics Schweiz das anerkannte Aufbau-Zertifikat.

Zielgruppe

Für alle Interessierte (Voraussetzung für den Besuch des Aufbaukurses ist der abgeschlossene Grundkurs Kinaesthetics. Das Zertifikat ist am 1. Kurstag mitzubringen.

Dozenten

Evelyne Zumofen, Dipl. Pflegefachperson, Kinaestehticstrainer Stufe 3

Kursdauer

4 Tage

Kursdaten

20.09., 21.09., 14.11., 15.11.2018

Zeit

09.00 – 17.00 Uhr

Ort

KV Schulhaus Lenzburg

Kosten

Regulär: CHF 750.- (für Mitglieder CHF 562.50)

(+ CHF 50.00 für Kursbuch und Zertifikat; diese Rechnung erhalten Sie separat direkt von der Dozentin)

Anmeldeschluss

30.06.2018



Nothelfer-Refresh

Wer kennt sie noch, die Regeln der Nothilfe? Sind Sie sicher, dass Sie richtig handeln können, wenn Sie mit einem Notfall konfrontiert werden? Frischen Sie Ihr Nothilfe-Wissen mit diesem Kurs auf. Kurz und kompakt repetieren Sie das Wichtigste zum Handeln im Notfall.

Rückmeldungen auf unseren Kurs:
„Korrektes Verhalten, Bodycheck, Lagerung, Wundbehandlung, Druckverband = alles wurde besprochen und vor Ort direkt geübt. Dabei profitierten wir vom riesigen Wissen und Erfahrungsschatz von Esther.“
„..viele praktische und nützliche Alltagstipps im Betreuungsalltag mit Praxisbeispielen..“

Ziele
  • Die Teilnehmer können eine Notfallsituation richtig einschätzen
  • Sie wissen sich in einer Notfallsituation zu helfen
  • Sie lernen, wie weitere Schäden für Betroffene und Helfende verhindert werden können
  • Die Teilnehmer können lebensrettende Sofortmassnahmen situationsgerecht einzusetzen
Inhalte
  • Richtiges Verhalten in der Notfallsituation
  • Alarmierung und Notfallnummern
  • Bodycheck
  • Bewusstlosen Lagerung
  • Grundsätze Wundbehandlung, Tetanus
  • Blutstillung und Druckverband
  • Stürze im Alltag

Zielgruppe

Alle aus dem Bereich Betreuung und Pflege, pflegende Angehörige

Dozenten

Esther Denzler, BLS – AED Lehrer SMSV

Kursdauer

1 Halbtag

Kursdaten

20.04., 14.06., 11.09.2018

Zeit

13.00 – 17.00 Uhr

Ort

Lenzburg (genauer Ort wird vor Kursstart bekannt gegeben)

Kosten

Regulär: CHF 80.- (für Mitglieder CHF 60.-)

zuzüglich Nothelferkurs-Büchlein zu Sonderkonditionen von CHF 5.-

Anmeldeschluss

Ein Monat vor Kursstart

 

 

Demenz / Alzheimer

Das Krankheitsbild Demenz / Alzheimer ist die häufigste Demenzform mit unter-schiedlichsten Verlaufsformen. Als eines der ersten Anzeichen einer beginnenden Demenz fällt den Betroffenen und ihren Angehörigen eine zunehmende Vergesslichkeit auf. Zuerst ist das Kurzzeitgedächtnis betroffen, später gehen auch Erinnerungen an länger Zurückliegendes verloren. In fortgeschrittenen Stadien der Demenz können sich Betroffene oft nur an Kindheitserinnerungen erinnern. Vom Krankheitsbild Alzheimer / Demenz ist jeder 5. Bewohner des Kantons Aargau betroffen.

Ziele
  • Die Teilnehmenden werden über die anatomisch-physiologischen Gesundheitssituation bis hin zur Bewältigung der anspruchsvollen Pflegesituationen orientiert
  • Die Teilnehmenden erkennen im Krankheitsbild Themen der „Ungewissheit“ und „Verletzlichkeit“ des Patienten; seines „Vergessens“, das geistig zur abnehmenden Aufnahme von Informationen führt und des Nicht-mehr-bewältigen-könnens (Coping) der Alltagssituationen.
Inhalte
  • Auseinandersetzen mit eigenen und fremden Erfahrungen zum Thema Demenz
  • Erarbeiten einer persönlichen Grundhaltung dem Krankheitsbild gegenüber
  • Erfahrungsaustausch zur Alltagsgestaltung und Lebenssinnfindung
  • Selbsterkenntnisse (Betreuende/Pflegende) und Fremd-erkenntnisse (Patienten/Angehörige)
  • Praktische Beobachtung auf einer Demenzabteilung im Pflegeheim
  • Transferhilfen, Literatur

Zielgruppe

Für alle Interessierte

Dozenten

Frau Marianne Candreia

Lic.phil I, Pädagogin & DAS Demenz

Kursdauer

4 Halbtage

Kursdaten

23.10., 30.10., 06.11., 04.12.18

Zeit

13.30 – 17.00 Uhr

Ort

Lenzburg (genauer Ort wird vor Kursstart bekannt gegeben)

Kosten

Regulär: CHF 550.- (für Mitglieder CHF 412.50)

Anmeldeschluss

Ende dritte Woche des Vorvormonats